Daten zum Radverkehr

Für die Planung des Radverkehrs werden derzeit an sechs Dauerzählstellen (siehe Standortkarte) konstant Radverkehrsmengen erhoben. Diese geben beispielsweise Aufschluss darüber, zu welchen Tages-, Wochen- und Jahreszeiten das Fahrrad in München bevorzugt genutzt wird und welchen Einfluss das Wetter auf den Radverkehr hat. Weiterhin können die Zahlen aus den Dauerzählstellen als Referenzgrundlage für die Hochrechnung von anlassbezogenen Kurzzeitzählungen verwendet werden.

Alle Daten der Raddauerzählstellen sind hier im OpenDataPortal der Landeshauptstadt München einsehbar.

Der Radverkehr wird auch bei allen Knoten- und Querschnittszählungen des Kfz-Verkehrs mit erhoben. Eigene temporäre Zählungen für den Radverkehr werden wiederum durchgeführt, wenn neue Radverkehrsprojekte geplant oder evaluiert werden.

Zusätzlich werden ca. alle zwei bis drei Jahre Befragungen zum Verhalten und der Zufriedenheit der Radlerinnen und Radler mit den Komponenten des Radverkehrssystems (Infrastruktur, Verkehrsordnung, Service, Kommunikation) durchgeführt.

Ansprechpartner
Lukas Raffl - Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Tel. (089) 233-24979
lukas.raffl(at)muenchen.de

Im April 2017 wurde neben den sechs Dauerzählstellen die erste Radlzählstele in der Erhardtstraße (vergleiche Pressemitteilung vom 7. April 2017 hier) eingeweiht. Diese gibt für alle sichtbar an, wie viele Radfahrende an dieser Stelle tagtäglich unterwegs sind.

Übrigens: Am Display angezeigt werden nur jene Radfahrerinnen und Radfahrer, die auf dem Radweg fahren. Radfahrende, die unerlaubt auf dem Gehweg radeln, werden zwar von den Sensoren erhoben, jedoch nicht auf der Tagessumme der Stele mitgezählt.