Radlhauptstadt News

Daten der Rad-Dauerzählstellen jetzt online abrufbar

Neben zahlreichen weiteren Informationen sind nun auch die Daten der Münchner Rad-Dauerzählstellen auf dem Open-Data-Portal der Stadt München zu finden. Sie liefern eine Übersicht zur detaillierten Radverkehrsentwicklung an sechs ausgewählten Standorten im Stadtgebiet und sind auf der Seite opengov-muenchen.de/pages/raddauerzaehlstellen im Rohformat hinterlegt.

Die Verkehrszählungen der letzten Jahre haben eine starke Zunahme des Radverkehrs ergeben. Da die Daten großteils nur an einzelnen Tagen als Momentaufnahme erhoben wurden und zeitliche Vergleiche schwierig waren, wurden 2008 die ersten Rad-Dauerzählstellen eingerichtet. Mittlerweile gibt es sechs solcher Zählstellen: an der Arnulfstraße, am Joseph-Hörbig-Weg, an der Erhardtstraße beim Deutschen Museum (Isar-Radweg), am Birketweg, an der Margaretenstraße am Harras und im Olympiapark. Da die Standorte im Münchner Stadtgebiet sowohl an Haupt- als auch an Nebenstraßen liegen, bilden sie den Münchner Radverkehr gut ab. Am viel befahrenen Isar-Radweg ist der Tages- und Jahreswert für alle Vorbeifahrenden seit 2017 per Digitalanzeige auf einer Radl-Zähl-Stele ersichtlich.

Mit den Dauerzählstellen kann die Entwicklung des Radverkehrsaufkommens kontinuierlich beobachtet werden. Ein unter der Straßenoberfläche verlegter Sensor erfasst die Anzahl der Radlerinnen und Radler. Die Ergebnisse werden mit den jeweils aktuellen Wetterdaten vor Ort gespeichert und können als Tages-, Stunden- oder Viertelstundenwerte abgerufen werden. So sind zum Beispiel Vergleiche des Radverkehrsaufkommens zu verschiedenen Tageszeiten möglich. Unter der Woche belegen die Tagesganglinien mit Spitzen am Morgen und Abend, dass auch viele Berufspendlerinnen und -pendler das Fahrrad nutzen.

Entwickler und Programmierer können die Rohdaten direkt weiterverwenden. Ihre Hinterlegung im Rohformat bedeutet allerdings auch, dass der Datensatz zwar vollständig ist, weitere Einflüsse, wie ein wetterbedingter Ausfall der Sensoren oder Veränderungen der Radwegführung durch Baustellen, daraus jedoch nicht ersichtlich sind. Deshalb kann sich eine Auswertung der Rohdaten von einer Auswertung der Stadtverwaltung unterscheiden, die die oben genannten Faktoren berücksichtigt. Da die Daten räumlich auf sechs Standorte begrenzt sind, ist keine genaue Aussage über das restliche Stadtgebiet möglich. Neben dem Abruf der Rohdaten bietet das Open-Data-Portal auch die Möglichkeit, die Daten anhand von vorbereiteten Grafiken auszuwerten. Weitere Informationen sind unter https://radlhauptstadt.muenchen.de/radlnetz/radverkehrsdaten zu finden. Achtung Redaktionen: Pressebilder zum Download stehen bereit unter: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Stadtplanung-und-Bauordnung/Presse/Bilder.html