Radlhauptstadt News

MVG Rad: 2.000 neue Mieträder für München

Als ideale Ergänzung zu U-Bahn, Bus und Tram bietet die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) seit Herbst 2015 das Mietradsystem MVG Rad für die erste und die letzte Meile oder als sportliches alternatives Verkehrsmittel an.

Bisher bestand die Flotte aus 1.200 Rädern. Nun sind 2.000 weitere Bikes im blau-silbernen MVG-Design am Start. Sie wurden in den vergangenen Wochen nach und nach in das System integriert. Das entspricht einer Aufstockung der städtischen Radflotte um fast zwei Drittel auf nun insgesamt 3.200 MVG Räder. Im Landkreis München kommen nach und nach weitere 1.100 dazu, so dass bald insgesamt rund 4.300 MVG Räder in und um München zur Verfügung stehen.

„Die Vergrößerung der Flotte macht das Mietradsystem MVG Rad noch attraktiver. Wir stellen jetzt schon fest,  dass  die  Nachfrage  dadurch deutlich steigt. Im April und Mai haben wir so viele Buchungen verzeichnet wie noch nie“, zeigt sich MVG-Chef Ingo Wortmann erfreut. „Das Rad der Stadt bietet individuelle  Mobilität  als  Ergänzung  zu  Bus  und  Bahn.  Wir  verbessern  damit  den  ÖPNV und machen das Autofahren in München noch verzichtbarer.“

Allein im Mai zählte die MVG gut 74.000 Ausleihen, das ist eine Steigerung von 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mehr Stationen, aufgerüstete Räder

Innerhalb des Geschäftsgebiets von MVG Rad im Stadtgebiet können die Fahrräder an  einer  der  133  Stationen  oder  frei  auf  öffentlichem  Grund  ausgeliehen  und  zurückgegeben werden. Die neuen Fahrräder sind mit einem verbesserten Bordcomputer und Solarmodulen ausgestattet, um eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten. Die Bikes der ersten Generation bringt die MVG aktuell auf den neuesten Stand; sie erhalten Systemupdates und ebenfalls Solarmodule. Um das MVG Rad nutzen zu können, benötigen Kunden die App „MVG more“. Sie bietet mittels Stadtplan und Ortung via GPS einen schnellen und aktuellen Überblick über verfügbare Räder in der Umgebung.

Die App kann gratis im App Store oder bei  Google  Play  heruntergeladen  werden.

Weitere  Informationen  gibt  es  unter www.mvg.de/rad